Energieeinsparverordnung (EnEV) – So erfüllen Sie gesetzliche Vorschriften bei der Wärmedämmung

Energieeinsparverordnung, das sind die gesetzlichen Vorschriften

Die Energieeinsparverordnung verfolgt das Ziel, dass Neubauten und renovierte Altbauten künftig weniger Energie verbrauchen als bisher.

Die Energieeinsparverordnung stellt ein wichtiges Instrument der deutschen Energie- und Klimaschutzpolitik dar. Die EnEV soll dazu beitragen, dass die energiepolitischen Ziele der Bundesregierung, insbesondere ein nahezu klimaneutraler Gebäudebestand bis zum Jahr 2050, erreicht werden.

Energieeinsparverordnung (EnEV) - So erfüllen Sie gesetzliche Vorschriften bei der Wärmedämmung

Ziele der Energieeinsparverordnung

Die energetischen Anforderungen an Gebäude, die beheizt oder klimatisiert werden, sind in der Energie-Einsparverordnung (EnEV) festgelegt.

Die Ziele der Energiewende sind:

  • Die Erhöhung des Effizienzstandards von Gebäuden unter der Voraussetzung, dass die Belastungen für Eigentümer und Mieter wirtschaftlich vertretbar sind.
  • Der Niedrigstenergie-Neubaustandard (= Neubauten mit sehr guter Gesamtenergieeffizienz, deren sehr geringer Energiebedarf größtenteils durch erneuerbare Energien gedeckt wird) soll für private Gebäude ab 2021 und für öffentliche Gebäude bereits ab 2019 verbindlich werden.

Wozu braucht es eine solche Verordnung

Auf Gebäude entfallen knapp 40 Prozent des Energieverbrauchs und rund ein Drittel der CO2-Emissionen in Deutschland. Die Einsparung von Energie in diesem Bereich bietet daher ein enormes Potenzial, um die Abhängigkeit Deutschlands von Energieimporten zu verringern und die Klimaschutzziele zu erreichen.

Energieausweis – So erhöhen Sie Ihre Verkaufschancen mit einer guten Wärmedämmung

Energieausweis - Chancenerhöhung bei Verkauf und Vermietung

Ein Energieausweis ist nach der Energieeinsparverordnung (EnEV) bei der Errichtung, Veränderung oder Erweiterung von Gebäuden auszustellen.

Gemäß der Verordnung ist einem Käufer, Mieter oder Pächter ein Energieausweis zugänglich zu machen.

Zur Ermittlung des Energieverbrauchs sind Daten aus Heizkostenabrechnungen für mindestens drei Jahren zu Grunde zu legen.

Daraus ermittelt der Energieberater für Sie ein Durchschnittswert.

Dies soll Aussageungenauigkeiten aufgrund Ihres Nutzerverhaltens entgegenwirken. Damit können Sie längere Leerstände berücksichtigen. Um eine Bewertung und Vergleichbarkeit zu ermöglichen, müssen die Daten einer Witterungs berücksichtigt werden.

Energieausweis - So erhöhen Sie Ihre Verkaufschancen mit einer guten Wärmedämmung

Erhöhen Sie Ihre Verkaufschancen mit guter Wärmedämmung

Wenn Sie ein Wohngebäude verkaufen, vermieten oder verpachten wollen,  ist der Energieausweis  Pflicht. Diese Bestimmung gilt seit dem 01. Januar 2009 für alle Wohngebäude. Er hilft bei der Bewertung eines Gebäudes hinsichtlich des Energieverbrauchs. Außerdem lässt er Rückschlüsse über die Isolierung und Wärmedämmung zu. Ist der Energieverbrauch gering, erhöhen sich Ihre Verkaufs- oder Vermietungschancen erheblich.

Mit einer guten Wärmedämmung schaffen Sie ein angenehmes Wohngefühl. Zusätzlich  erhöhen Sie auch den Wert und die Verkaufschancen Ihrer Immobilie.

Unabhängigkeit von Energiepreisen dank guter Wärmedämmung

So sparen Sie auch bei steigenden Energiepreisen

Bei den Energiepreisen ist von Jahr zu Jahr eine Steigerung zu vermerken. Doch Sie können trotz der höhen Kosten sparen, indem Sie Ihren Heizwärmebedarf verringern.

Dank einer effizienten Dämmung können Sie dennoch Kosten sparen. Sie können den notwendigen Energiebedarf erheblich senken und bleiben so unabhängiger von steigenden Preisen im Energiesektor.

Unsere Tipps, wie Heizkosten sparen und unabhängig von Energiepreisen bleiben:

  • Heizkörper nicht zustellenUm effizient zu heizen, achten Sie darauf, dass Ihre Heizkörper nicht zugestellt sind. Also keine Möbel, dicke Gardinen oder Vorhänge vor die Heizungen. Dadurchfehlt die Luftzirkulation und die Heizwärme wird ineffizient genutzt.
  • Entlüften von HeizkörpernHeizkörper sollten in regelmäßigen Abständen entlüftet werden. Wenn Heizkörper anfangen zu gluckern oder nicht mehr richtig aufheizen, kann das eine Indiz für eine notwendige Entlüftung sein.

    Durch regelmäßiges Entlüften können HEizkosten um bis zu 15% gesenkt werden.

  • Richtiges LüftenIn einem 4-Personen-Haushalt verdunstentäglich ca. 10 l Wasser. Das richtige Lüften ist daher von erheblicher Bedeutung für das Raumklima und die Gesundheit.