Fassade verputzen – Innenputz und Aussenputz von Termin Bau

Termin Bau möchte Ihre Fassade verputzen

Die Gestaltung Ihrer Fassade kann mit vielfältigen Materialien erfolgen. So können Sie Materialien wie Stein, Holz, Glas oder eben Putz verwenden. Bezüglich der Farbgebung und der Struktur gibt es zahlreiche weitere Möglichkeiten, wie Sie Fassade verputzen können.

Die Fassade bestimmt den Gesamteindruck eines Gebäudes

Für den Gesamteindruck eines Gebäudes spielt die Fassade eine entscheidende Rolle. Ist sie gut in Schuss, wirkt das Haus optisch ansprechend. Auch für den Schutz der Bausubstanz und die Wärmeisolierung spielt sie eine entscheidende Rolle.

Wie die Putzfassade letztlich aussieht, ist eine Frage des speziellen Putzes, den man verwendet.
Es gibt Reibeputze, Modellierputze, Kratzputze und den Klassiker, den "Münchner Rauhputz".

Fassade verputzen - Innenputz und Aussenputz von Termin Bau

Sie haben die Wahl

Neben den Putzarten müssen Sie sich zunächst auf ein Material festlegen. Man unterscheidet mineralische Putze und Kunstharzputz.

Dementsprechend wird Kunstharzputz sowohl als Putzfassade außen als auch für Innenputz eingesetzt. Außerdem wird dieser Putz aus organischen Bindemitteln ausschließlich als Oberputz angewendet. Nachdem das Anmachwasser verdunstet ist verschmelzen die Kunstharzteilchen miteinander. Dadurch verfestigt sich der Putz.

Je nachdem, wie die Oberfläche am Ende aussehen soll, entscheiden Sie sich für eine der angebotenen Putzarten.

Putzfassade – Wir verputzen Ihre Fassade, Altbausanierung, Modernisierung

Putzfassade - Der Klassiker unter den Fassaden

Eine klassische Variante der Fassadengestaltung ist der Putz, die Putzfassade. Vor allem historische Putze erfahren derzeit eine regelrechte Renaissance. Oftmals im Zusammenhang mit Wärmedämmverbundsystemen verputzen viele auch gleich die Fassade neu.

Was kaum ein Laie vermutet, es gibt eine enorme Auswahlmöglichkeit unterschiedlicher Putze und Putzsysteme. Dabei ist allerdings nicht jeder Putz für jeden Untergrund und auch nicht für jedes Klima geeignet.

Häuser mit Putzfassade

Häuser mit verputzter Fassade ermöglichen eine Vielzahl von Gestaltungsmöglichkeiten. Unterschieden wird zwischen mineralischem Putz und Kunstharzputz.

Der Putz besteht in der Regel aus Feststoffen. Wie zum Beispiel Sand, Kunststoffpartikeln oder Marmorkies. So erhöhen Sie die Stabilität der Putzmasse.

Innen- und Außenputz

Außerdem unterscheidet man zwischen Innen- und Außenputzen. Die besonderen Eigenschaften von Fassadenputz können Sie über Bindemittel, Zusatzstoffe und Mischungsverhältnisse verändern.

Putzfassade - Wir verputzen Ihre Fassade, Altbausanierung, Modernisierung

Putzfassade aus mineralischem Putz

Bei Putzfassaden aus mineralischem Putz kommen meist Baukalk, Zement, Gips oder andere Gemische als Bindemittel zum Einsatz. Über die Zugabe von Zusatzstoffen, können Sie auf wesentliche Eigenschaften Einfluss nehmen. So zum Beispiel auf die Trocknungsdauer, die Luftporenbildung und die Fließ- und Haftungseigenschaften.

Fassadensanierung unter optischen, finanziellen und energetischen Gesichtspunkten

Fassadensanierung - Für ein besseres Aussehen und besseren Schutz

Warum eine Fassadensanierung? Die Fassade hat wie die menschliche Haut gleich eine Vielzahl an Aufgaben. Sie stellt die Begrenzung zwischen Innenraum und Umwelt dar. Damit hat die Fassade eine regulierende und schützende Funktion.

Fassade - Schutz vor Umwelteinflüssen

Sie schützt vor zu großer Kälte im Winter und vor zu hohem Aufheizen im Sommer, vor Nässe bei Regen oder und vor zuviel Sonnenlicht. Die Fassade Ihres Hauses muss also einiges abkönnen. Sie ist den unterschiedlichsten Wetterverhältnissen ausgesetzt.

Fassadensanierung - optische Verbesserung

Sie sollte aber auch so gestaltet sein, dass all diese Umwelteinflüsse möglichst keine Spuren an der Fassade hinterlassen. Denn die Fassade hat auch eine optische und gestalterische Funktion.

Fassadensanierung - Für ein besseres Aussehen und besseren Schutz

 

Instandhaltung der Fassade

Um nicht nur ihr Aussehen, sondern auch ihre Funktion zu erhalten, bedarf die Außenhaut des Hauses in regelmäßigen Abständen einer entsprechenden Pflege.

Beachten Sie dabei, das notwendige Instandhaltungsarbeiten nicht zu lange hinausgezögert werden. Denn eine schadhafte Fassade bieten keinen optimalen Schutz mehr. Dadurch können gravierende Folgeschäden eintreten.

Fassadensanierung mit Wärmedämmung kombinieren

Wenn Sie Ihre Fassade sanieren, bietet sich die Möglichkeit auch über die Neugestaltung und zusätzliche Wärmedämmung nachzudenken. Eine zusätzliche Dämmung kann auch unter finanziellen Aspekten interessant sein.

Sie können:

  • Energiekosten dauerhaft senken oder
  • attraktive Fördergelder für energetische Fassadensanierung erhalten.

Letztendlich erhöhen Sie durch eine solche Sanierung auch den Wert Ihrer Immobilie.