Mauerwerksarbeiten mit Porenbeton in Halle, Leipzig und Umgebung

Porenbeton gehört zu Leichtbeton. Die Produktpalette hierbei ist vielfältig und umfangreich. So gibt es verschiedene Materialien mit verschiedenen Eigenschaften, aber auch verschiedene Formen. Die oft auch als Gasbeton bekannten Baumaterialien können als Block- und Plansteine, als Bauplatten, Stürze, Blockstufen oder sogar Deckenplatten hergetsellt werden.

Die Herstellung des Porenbetons

Wie auch der Leichtbeton besteht die Rohmischung aus (Zement), Branntkalk, Quarzsand und Wasser. Dieser Rohmischung wird ein Treibmittel hinzugefügt. Durch das Treibmittel entstehen Millionen von Luftporen in dem Material. Welches anschließend in die gewünschten Formate gebracht und bei rund 180 bis 240°C gehärtet wird.

Eigenschaften von Porenbeton

Der Porenbeton hat wie der Leichtbeton folgende maßgebliche Eigenschaften:

  • hohe Festigkeit,
  • sehr gute Wärmedämmeigenschaften,
  • hohe Druckfestigkeit,
  • hohe Maßhaltigkeit,
  • aber eine geringe Rohdichte (500-800 kg/m³),
  • dadurch eine niedrige Schallschutzeigenschaft,
  • und er kann nur geringe Mengen Feuchtigkeit aufnehmen

Verarbeitung des Porenbetons

Je nach Format werden die Porenbetonelemente unterschiedlich verarbeitet. Die
Blocksteine werden in Mörtel gesetzt, Plansteine mit Dünnbettmörtel geklebt.

Porenbeton für Mauerwerksarbeiten in Halle, Leipzig und Umgebung

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben