Verschiedene Fundamente für verschiedene Bauvorhaben

Für Fundamente hatten wir Ihnen ja bereits verschiedene Arten vorgestellt. Je nach Bauvorhaben, Bodenbeschaffenheit oder Budget kann es unterschiedliche Empfehlungen bezüglich des Fundaments geben.

Welche Fundamente werden unterschieden?

Man unterscheidet zwischen:

  • Bodenplatte (Betonplatte, auch Fundamentplatte, Sohle oder Sohlplatte genannt) – Flächenfundament unter dem kompletten Gebäude
  • Streifenfundament – wird unterhalb von tragenden Wänden angeordnet
  • Punktfundament – wird unterhalb von Stützen angeordnet

Das Streifenfundament

Ein solches Fundament wird mittig unter den tragenden Wänden angeordnet. Die entstehenden Lasten werden über das Streifenfundament abgeleitet.

Dazu werden Streifen ausgeschachtet, welche dann mit Ortbeton befüllt werden. Hierbei kann mit Schalung oder einer Bewehrung gearbeitet werden. In Fall von bewehrten Streifenfundamenten wird zunächst eine Sauberkeitsschicht aus Beton erstellt.
Mit Abstandhaltern oder Schalungen wir die Formgebung des Streifenfundaments beeinflusst.

Die Dimension des Streifenfundaments ist von den Lasten und der Tragfähigkeit des Bodens abhängig.

Die Bodenplatte

Die Bodenplatte ist ein Flächenfundament und wird unter dem kompletten Gebäude angelegt. Damit die Bodenplatte die Funktion des Fundamenst übernehmen kann, muss Sie entsprechend der zu erwartenden Lasten dimensioniert sein.

Der Vorteil ist dabei, man kann auf die mit der Nutzung eines Streifenfundaments einhergehenden Ausschachtarbeiten verzichten. Im privaten Wohnungsbau wird die Bodenplatte oftmals als sinnvolle und preiswerte Alternative zu Einzel- oder Streifenfundamenten eingesetzt.

Um dem Wärmeschutz Rechnung zu tragen, sollte die Bodenplatte gegen das Erdreich gedämmt werden, insbesondere, wenn kein Keller geplant ist.

Welche Fundamente gibt es und worin bestehen die Unterschiede?

Termin Bau Halle - Ihre Baufirma in Halle und Leipzig

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben